Krass kariert

Seltene Ausnahme: ein Spiel einer Autorin

Krass kariert ist ein Spiel von Katja Stremmel, also einer Spieleautorin! Das ist eine Meldung wert. Zumal es sich bei Krass kariert um ein richtig gutes Kartenspiel handelt. Wenn man die Kinderspiele mal beiseite lässt (da gibt es eine ganze Reihe von Autorinnen): Spiele werden nahezu ausschließlich von Männern entwickelt. Warum ist das eigentlich so?

Beim Ausräumen meines Spieleregals 2018 (ich brauche jetzt Platz für den Jahrgang 2019) hatte ich neben Katja Stremmels Kartenspiel nur noch das Strategiespiel Noria von Sophia Wagner in der Hand – beide Autorinnen haben in diesem Jahrgang ihren Erstling herausgegeben. Und außerdem war da selbstverständlich noch Inka Brand, die gemeinsam mit ihrem Mann Ganges und Queensdale erfunden hat. Kann es sein, dass der Autorinnenanteil – grob geschätzt – bei zwei Prozent liegt?

So ist es zwangsläufig, dass das Update von gamesweplay.de neben Katja Stremmel nur männliche Autoren bei den empfehlenswerten Spielen nennt. Uwe Rosenberg (Spring Meadow), der Litauer Urtis Šulinskas (Emojito), der Koreaner Gary Kim (Nomaden) und der Kanadier Gordon Hamilton (Santorini).

» games we play

» Amigo: Katja Stremmel