Spiel doch! in Duisburg: Trends bei Brettspielen

Zu Gast in Duisburg: Das Spiele-Duo Inka und Markus Brand.

„Wie spielt man heute und morgen? Trends und Entwicklungen bei Brettspielen“ lautet das Thema einer von mir moderierten Diskussion, die am Freitag, 23. März, um 11 Uhr im Landschaftspark Duisburg-Nord stattfindet. Die Fragestellung ist spannend, denn nicht-elektronische Spiele kennen keine Entwicklungssprünge, sie entwickeln sich weitestgehend unabhängig von technischen Innovationen. Kann die Kreativität derer, die neue Spiele erfinden, und die weltweit zunehmende Nachfrage nach dem Gemeinschaftserlebnis, das ein analoges Spiel bietet, für einen stabilen Trend sorgen?

Darüber möchte ich auf der Spiel doch! in Duisburg diskutieren. Sechs Gäste werden bei dem Gespräch dabei sein:
– Die Deutschlandfunk-Journalistin und Spielekritikerin Nicola Balkenhol (spielbox),
– die Spieleautorin Inka Brand und der Autor Markus Brand (Exit, Der verzauberte Turm, Village),
– Moritz Brunnhofer vom Hans im Glück Verlag (Carcassonne, Majesty, Stone Age),
– Professor Jens Junge vom Institut für Ludologie,
– der Duisburger Spielehändler Boris Roskothen.

Die Spiel doch! ist eine neue Publikumsmesse, die vom 23. bis 25. März 2018 in der Kraftzentrale des Landschaftsparks Duisburg-Nord statt. Amigo, Asmodee, Blackfire, blue orange, dlp games, Feuerland, Game Factory, Hans im Glück, HG, Kosmos, Libellud, Ludonaute, Noris, NSV, Piatnik, Queen Games, Schwerkraft, Space Cowboys und Zoch gehören zu den Verlagen, deren Frühjahrsneuheiten dort präsentiert werden.