Schlagwort: Altersangabe

Altersverwirrung bei Ethnos und Majesty

Ethnos und Majesty sind zwei Spiele, die sich in einer Hinsicht ganz erheblich unterscheiden. Laut Schachtel ist Ethnos ab 14 Jahre, Majesty ist hingegen schon für Siebenjährige geeignet. Doch wer die beiden Titel einmal gespielt hat, stellt fest: so groß ist der Unterschied gar nicht. Genaugenommen ist er sehr gering.

Bei Majesty geht es darum, seine sieben Gebäude mit den jeweils richtigen Personen aufzuwerten – und mit Hilfe der Kasernen die Gegner ins Lazarett zu schicken. Das ist zwar nicht besonders friedlich, aber abwechslungsreich.

Dass die Altersangabe „ab 7“ völlig danebenliegt, zeigt sich spätestens in der Schlusswertung. Dann darf man nämlich die mit mindestens einer Person besetzten Gebäude quadrieren. Viele Siebenjährige sind noch in der ersten Klasse und die Quadratrechnung ist da sicherlich noch nicht Thema, zumal den Kindern auch das Gefühl für diese Zahlenmengen fehlt. Klar: Man könnte beim Rechnen helfen. Aber was ist, wenn nur Siebenjährige am Tisch sitzen? Auch dann muss das Spiel noch funktionieren.

Ethnos ist ein unterhaltsames, Rommé-ähnliches Kartenspiel. Man darf nach und nach bis zu zehn Karten auf die Hand nehmen, darf aber immer nur ein Set auslegen. Alle anderen Karten werden offen abgeworfen und können dann von den Gegnern auf die Hand genommen werden.

Die sechs unterschiedlichen Kartenfunktionen sind raffiniert gestaltet, logisch und gut verständlich. Nur eine Karte, der Riese mit seinen Bonuspunkten, sollte man in einer Anfängerpartie gegen eine der einfacheren Karten austauschen, die sich als Varianten in der Schachtel befinden. Auf dem Spielbrett wird abmarkiert, welcher Spieler bei welcher Farbe in Führung liegt. „Ab 14“ ist das garantiert nicht. mehr »