Schlagwort: Toleranz

Die Demokratie gegen die extreme Rechte verteidigen

Spielend für Toleranz

Wer sich nicht an die Regeln hält, indem er ihre moralischen Prinzipien unterläuft, darf nicht mitspielen. Diesen Grundsatz haben FDP und CDU in Thüringen missachtet – und übersehen, dass es dabei um weit mehr als ein „Spiel“ geht. mehr »

Duisburg-Marxloh: hundertmal Toleranz

Spielen in MarxlohBundesweit macht die Initiative „Spielend für Toleranz“ durch viele dezentrale Spieleveranstaltungen, die vom Verein Spiel des Jahres mit großen Spielepaketen unterstützt werden, auf sich aufmerksam. Das hundertste Mal „Spielend für Toleranz“ fand an der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg-Marxloh statt, einem Stadtteil mit besonderen sozialen Herausforderungen und überdurchschnittlich vielen Zugewanderten. » spiel-des-jahres.de

„Spielend für Toleranz“ im Duisburger Süden

Brettspiel-Nachmittag

Am Sonntag, 7. April 2019, um 15 Uhr wird im ev. Gemeindehaus Duisburg Großenbaum, Lauenburger Allee 21, gespielt. Der Eintritt ist frei, und es gibt Waffeln und Getränke. 15 aktuelle Brett- und Kartenspiele hat der Spiel des Jahres e.V. für die Initiative „Spielend für Toleranz“ ausgesucht, und als Paket an mittlerweile mehr als 50 Veranstaltungen verschickt. Im Anschluss an den Spielenachmittag werden die Brett-, Karten- und Aktionsspiele dauerhaft für die Jugendarbeit der Gemeinde zur Verfügung stehen.

» WAZ: Spielend gegen Rassismus protestieren

„Spielend für Toleranz“ im Duisburger Univiertel

Zehn Tische waren in der Duisburger Studentenkneipe Finkenkrug durchgängig belegt, als es „Spielend für Toleranz“ hieß und es 20 aktuelle Brett- und Kartenspiele zu entdecken gab. Am meisten nachgefragt war Azul, das Spiel des Jahres 2018. Heike Schmitz-Fehlberg und Verena Weishaupt hatten alle Hände voll zu tun, beim Erklären der Spiele mithelfen. mehr »

Spielend für Toleranz: vor Ort im ganzen Land

Spielend für ToleranzDer Spiel des Jahres e.V. unterstützt in den nächsten Monaten dezentrale „Spielend für Toleranz“-Veranstaltungen. Der Verein hat alle Spielejournalistinnen und -journalisten sowie Bloggerinnen und Blogger angeschrieben, die sich in ihren Publikationen zu der Initiative gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bekennen. Sie bekommen für einen Spieleevent ein Servicepaket, das neben einem Banner, mehreren Buttons, Siegpunktblöcken und Plakaten auch Spiele enthält. Von Azul, dem Spiel des Jahres, bis hin zu Brett- und Kartenspielen, die ohne große Worte auskommen und ohne tiefere Deutschkenntnisse spielbar sind, sind 15 ausgewählte Titel in dem Paket enthalten.

Das Spielepaket:
Azul (Next Move)
Deja Vu (Amigo)
Drecksau (Kosmos)
Emojito (Desyllas/Huch)
Facecards (Ravensburger)
Funkelschatz (Haba)
Geistesblitz (Zoch)
Icecool (Amigo)
Kingdomino (Pegasus)
Klask (Game Factory)
Looping Louie (Hasbro)
Memoarrr (Spielwiese/Pegasus)
The Mind (NSV)
Panic Mansion (Blue Orange)
Qwirkle (Schmidt)

» Spiel des Jahres: Spielend für Toleranz

Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Spielend für Toleranz – gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Spielen bedeutet Miteinander, Gleichheit und Fairness. Deswegen haben sich eine Reihe von Spiele-Blogs sowie Spielejournalistinnen und -journalisten zusammengetan, um ein gemeinsames Zeichen gegen rechte Hetze, gegen Ausgrenzung, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Wir müssen unsere offene Gesellschaft und die europäischen Werte gegen diejenigen verteidigen, die in den sozialen Medien Hassbotschaften verbreiten, Desinformation mit Fake News betreiben und die Meinungs- und Pressefreiheit beschneiden wollen. Dem stellen wir uns entgegen. Denn die Spiele-Szene steht für Toleranz und Respekt gegenüber jedermann, ganz egal welcher Herkunft, welchen Geschlechts, welcher sexuellen Identität oder religiösen Überzeugung er oder sie ist.

» rezensionen-fuer-millionen.de: Spielend für Toleranz

Spielend für Toleranz: vor Ort im ganzen Land »