Autor: Harald Schrapers

Renaissance der Familie – pandemiebedingt

Calico Spielszene

Ravensburger-Foto: „Normalfamilie“ mit Calico.

Spieleevents aller Art sind wegen Corona ausgefallen. Doch im Unterschied zu manch anderem Kulturgut hat das dem Brettspiel im Grunde nicht geschadet. Das Medium Spiel braucht keine vollen Theatersäle, denn es besitzt ein Alleinstellungsmerkmal: Es funktioniert als Gemeinschaftserlebnis innerhalb des eigenen Haushalts. Heißt das, dass das Familienspiel im Zuge der Pandemie gewonnen hat?

spielboxDer Typ Spiel, der früher mit einem Pressefoto vermarktet wurde, auf dem die Musterfamilie – Papa, Mama und zwei Kinder – abgebildet war? Sicherlich nicht. Damals ging man davon aus, es sei ausgeschlossen, dass Jugendliche etwas so Uncooles tun, wie Brettspiele mit den Eltern zu spielen. Diese Zeiten haben sich geändert. In einem Kommentar, der in der neuen Ausgabe der spielbox erscheint, erläutere ich, warum das generationenübergreifende Familienspiel heutzutage eine weite Spanne vom einfachen Kinder- bis zum gehobenen Kennerspiel umfasst. » mehr

Wie entsteht die Longlist zum Spiel des Jahres?

Im Interview mit dem YouTube-Kanal Hunter & friends habe ich deutlich gemacht, dass die Spiel-des-Jahres-Listen 2021 kein Pandemiejahrgang sind, die ausschließlich Spiele für den Gebrauch im eigenen Haushalt umfassen. Wir hoffen, dass es im Herbst oder spätestens im nächsten Jahr wieder möglich ist, mit Nachbarinnen, mit Kollegen und auf Events zu spielen.

Spielejahrgang 2021: Kapitelweise Gemeinschaftserlebnisse

2021Seit dem 2008 erschienenen Spiel Pandemie ahnt man, dass das kooperative Spiel keine Domäne für Kinder bleiben wird. Dass in diesem Jahr aber beim Kinderspiel des Jahres kaum Kooperatives auf der Longlist landete, auf den Listen für die Älteren aber umso mehr, verblüfft dann doch. Ist dies eine Auswirkung von Corona, spielt man in bedrückenden Zeiten lieber kooperative Titel? Wohl kaum. Denn die Entwicklung der jetzt empfohlenen und ausgezeichneten Spiele begann schon lange vor der Pandemie.

» dpa: Nominierte für „Spiele des Jahres 2021“ stehen fest

Eine Jury, die den Anspruch hat, die besten Spiele des Jahrgangs rauszufiltern, kann letztlich nur das bewerten, was sie auf den Tisch bekommt. So sind Bestenlisten auch in diesem Jahr nichts anderes als eine Konsequenz aus dem Angebot. » mehr

Robin Hood · Sagani · Riftforce · Chakra

Das spielerische QuartettZum Spiel-des-Jahres-Podcast „Das spielerische Quartett“ habe ich Die Abenteuer des Robin Hood von Michael Menzel (soeben bei Kosmos erschienen) mitgebracht, rezensiert und mich darüber mit Bernhard Löhlein, Stefan Gohlisch und Melanie Marrandino ausgetauscht. Außerdem haben wir über Sagani, Riftforce und Chakra diskutiert.

WDR-Hörfunk: Kolonialismus in Brettspielen

„Wie problematisch kann der Inhalt eines Gesellschaftsspiels sein?“, fragt der Journalist Frank Zirpins in der Sendung „Scala“ auf WDR 5. Anlass des Radiobeitrags ist eine Rassismusdebatte, die der Spieleautor Daniele Tascini losgetreten hat, dem vorgeworfen wird, auf Facebook eine rassistische Wortwahl verwendet zu haben. » mehr

Brettspielradio: Thema Brettspielkritik

Im Unterschied zur Literatur- oder Kinokritik ist die Brettspielkritik immer auch das Ergebnis eines gruppendynamischen Prozesses. Im Gespräch mit den Podcastern Jürgen Karla und Georgios Panagiotidis geht es um das Spiel in der Kulturkritik.

Kunst für Anfänger: Krazy Pix vs. Artbox

Wasserfall

Alle erfinden ein abstruses Wort, das es gar nicht gibt, um damit den Begriff auf ihrer Spielkarte zu umschreiben. Anschließend müssen wir die Begriffskärtchen dem richtigen Kunstwerk zuordnen – so war das vor fast fünf Jahren bei Krazy Wordz. Jetzt versuchen Artbox und Krazy Pix, die Spielidee zu variieren. Sie verzichten dabei auf Buchstaben und setzen auf bildliche Darstellungen. mehr »

Würfel, Noten, Punkte, Pfeile und Sterne

Eine gute Spielekritik fasst die Vor- und Nachteile eines Spiels in Worte, wägt ab und erläutert die Gründe. Und darüber hinaus schätzen es die meisten Leserinnen und Leser, wenn es ein klares Urteil gibt, das auf einen Blick zu erfassen ist: Würfel, Noten, Punkte, Pfeile, Sterne – als Maßeinheit eignen sich unterschiedliche Dinge. mehr »

MicroMacro · Paleo · Fiesta Mexicana · Punktesalat

QuartettVier KritikerInnen, vier Spiele, 16 Meinungen: Im Spiel-des-Jahres-Podcast „Das spielerische Quartett“ habe ich mit Manuel Fritsch, Martina Fuchs und Michaela Poignée über vier Spieleneuheiten diskutiert. Ich hatte das außergewöhnlich bemerkenswerte MicroMacro von Johannes Sich (erschienen bei Edition Spielwiese und Pegasus Spiele) zu dem Streitgespräch mitgebracht.

25 Jahre · Die Siedler von Catan

Siedler von Catan

1995 wurde nur über ein einziges Spiel geredet: Die Siedler von Catan. Viele haben schon damals geahnt, dass dieses Spiel ein Kapitel in der Geschichte des Brettspiels sicher hat. Aber dass es ein derart bahnbrechender Meilenstein ist, konnten wir erst später wissen. mehr »